Gartenmöbel winterfest machen


Herbst, Zeit der Pflege und Einkehr

Wenn sich das Gartenjahr so langsam seinem Ende zuneigt, beginnt die Zeit der Wintervorbereitungen. Wenn die Blätter fallen und die Tage feuchter und kürzer werden, wird es auch Zeit, sich darum zu kümmern, dass auch die wertvollen Gartenmöbel rechtzeitig winterfest gemacht werden.

Natürlich ist es das Beste, wenn Sie Ihre Gartenmöbel über Winter im Trockenen einlagern können. In Garage, Keller und Gartenhaus sind sie bekanntlich am besten vor den belastenden Witterungseinflüssen wie UV-Strahlung, Wasser und Frost geschützt.

Aber selbst wer keine optimalen Bedingungen zur Verfügung hat, kann mit einigen Pflegemaßnahmen trotzdem viele Jahre Freude an seinen Gartenmöbeln haben.

Zu Beginn gründlich reinigen

Zu Beginn aller Pflegemaßnahmen steht wie immer eine gründliche Reinigung. Während Sie die Möbel von Staub und Schmutz des Sommers befreien, kontrollieren Sie am besten gleich, dass alle Teile in Ordnung und fest sind. Lose Schrauben und Nägel können Sie austauschen beziehungsweise wieder festmachen und beschädigte Teile ersetzen.

Dann sollten Sie sowohl hölzerne als auch metallene Gartenmöbel weiteren Pflegemaßnahmen unterziehen. Metall muss mit einer Drahtbürste entrostet werden, danach können Sie gerne einen so genannten Rostumwandler aufbringen, der gleichzeitig als Grundierung dient. Wenn die Oberfläche und vor allem die Übergänge mit Schleifpapier schön glatt geworden sind, bringen Sie ein bis zwei Schichten Schutzfarbe auf, je nach Qualität des vorhandenen Anstrichs.

Holzmöbel richtig gepflegt

Holzmöbel erfahren eine ähnliche Prozedur. Auch hier müssen alle losen Lackschichten entfernt und die Übergänge glatt geschmirgelt werden, wenn Sie einen klaren oder auch farbigen Schutzanstrich aufbringen möchten. Erst danach die beiden Anstriche aufbringen.

Alle beweglichen Teile sollten entrostet und vor allem geschmiert werden.

Edelhölzer wie Teak und Olive, die nicht lackiert wurden, können mit speziellem Teaköl behandelt werden. Dieses Öl macht die Hölzer resistent gegen Regen und sonstige Witterungseinflüsse und erhält ihre natürliche Schönheit.

Kunststoffmöbel, vor allem die beliebten Monoblock Stapelstühle neigen dazu, spröde und rissig zu werden, sobald ihre Weichmacher sich verflüchtigt haben. Daher sollten Sie solche Stühle und Sessel ab dem zweiten Jahr einer besonders gründlichen Überprüfung unterziehen, damit die Sicherheit Ihrer Familie und Gäste erhalten bleibt. Kunststoffmöbel sollten Sie im Anschluss an die Reinigung mit speziellen Kunststoff-Pflegemitteln behandeln. Dadurch wird nicht nur der Farbton wieder intensiviert. Der Kunststoff erhält dadurch auch länger seine Stabilität. Unter einer Folienhaube können die Möbel dann an einer windgeschützten Stelle Ihres Gartens oder Ihrer Terrasse auf den nächsten Frühling warten.

Zurück