Pflastersteine zum Aufdrucken


Pflastersteine sind sehr beliebt wenn es darum geht, Wege und Einfahrten, Terrassen oder diverse Gartenareale zu befestigen. Zur Verfügung stehen verschiedene Materialen, wie Naturstein oder Beton. Vor allem Letzterer wird inzwischen in zahlreichen Varianten angeboten. Die Farben variieren – längst ist Beton nicht mehr immer grau. Auch die Formen sind verschieden, sodass man viel gestalterisch variieren kann.
Jedoch ist man darauf angewiesen, die richtigen Steinformen erwerben zu können. Maximal möglich ist es, die Steine mittels einer Steinsäge zu kürzen – andere Bearbeitungen sind nicht machbar.

Die Neuerung

Nach dem Vorbild der mediterranen Bauweise kann nun mittels sogenannter Pflasterformen das ein oder andere Muster selbst hergestellt werden. Die Formen sind aus Kunststoff gefertigt und ermöglichen das Gießen eigener Pflastersteine, die dann entsprechend verlegt werden können.

Nach dem Vorbild der Sandförmchen

Im Sandkasten werden mittels Förmchen „Kuchen gebacken“. Das gleiche Prinzip ist nun mit den Pflastersteinen möglich. Entsprechende Formen werden mit Beton ausgegossen, wodurch die Pflastersteine das jeweils ausgesuchte Muster in der Oberfläche erhalten. Außerdem kann die äußere Form bestimmt werden. Rund oder quadratisch, rechteckig oder als Sechseck – es ist fast alles möglich, was danach ein gutes Zusammenspiel der Steine machbar werden lässt.

Auch als Wanddeko

Pflastersteine haben üblicherweise eine Dicke von rund 10 Zentimeter. Dadurch erreichen sie ihre hohe Festigkeit und sind außerordentlich zu beanspruchen. Gießt man die Form aber geringer aus, entstehen die gleichen Formen; jedoch weniger dick. Diese Platten lassen sich als Wanddeko verwenden. Mit Fliesenkleber etc. an die Wand gebracht, lassen sich so individuelle und raffinierte Wandgestaltungen erreichen.

Pflasterformen von Mosaik bis Puzzle

Besonders unregelmäßige Pflastersteine sind beliebt, von denen mehrere, korrekt zusammengesetzt, ein großes Ornament ergeben. Eben solche „Puzzleteile“ sind mit den entsprechenden Formen ebenfalls machbar. So entstehen die einzelnen Teile, die dann beim Pflastern selbst wieder zusammengesetzt werden. Die Kunststoffform, die beim Gießen Lücken ergibt, wird nach der Trocknung entfernt und bietet Platz für die Fugen, die mit Sand etc. ausgekehrt werden können.

Pflasterformen kaufen – und los geht’s

Hat man sich für eine Pflasterform entschieden und diese erworben, braucht nur noch frostsicherer Terrassenestrich für das Ausgießen gekauft werden. Kinderleicht lassen sich so die Steine mit glatter Oberfläche herstellen, die gleich an Ort und Stelle gegossen werden können.

Zurück