Blumen vorbereiten


Erst die Arbeit, dann die Vase…
Egal, welche Blumen Sie zur Verschönerung Ihres Heims erworben haben oder wie üppig Sie bei Ihrer Geburtstagsparty mit blumigen Geschenken überhäuft worden sind – nur Voreilige folgen dem Motto „Raus aus dem Papier und rein in die Vase“. Doch damit sich die Blüten zur vollen Schönheit entfalten und die Stängel nicht bald die Köpfchen hängen lassen, brauchen die Blumen noch etwas Zuwendung. Der Aufwand, einige Handgriffe mehr zu investieren, lohnt sich aber in jedem Fall, denn die Naturschönheiten danken es mit langer Haltbarkeit, erblühen vollständig und zeigen sich dann in ihrer ganzen Pracht.

Blätter entfernen

Von Hand oder mit Hilfe von Messer oder Schere entfernen Sie vorsichtig die unteren Blätter am Stängel. Kein Blatt darf mit dem Vasenwasser in Berührung kommen. Das Wasser fängt sonst schneller an zu faulen, und es entwickeln sich Keime, die das Leben der Pflanze in der Vase verkürzen.

Sauberes Gefäß

Waschen Sie die Vase vor Gebrauch gründlich mit heißem Wasser und Spülmittel aus und vermeiden Sie Rückstände an Rand und Boden. Hartnäckige Beläge an den Innenseiten lassen sich hervorragend z.B. mit Gebissreinigungs-Tabletten lösen.

Scharfes Messer

Verwenden Sie nur scharfes Schneidewerkzeug, egal ob Messer oder Schere. Stumpfe Klingen quetschen und verletzen die Leitungsbahnen unnötig, die dann verstopfen und weniger Wasser aufnehmen können. Als Folge verkürzt sich die Lebensdauer in der Vase.

Der richtige Schnitt

Bevor Sie die Blumen ins Wasser stellen, schneiden Sie die Stängel mit einem scharfen Messer frisch an. Führen Sie das Messer immer von sich weg! Der Schnitt erfolgt etwas schräg, damit nicht zerquetscht wird. Gleichzeitig muss der Querschnitt so klein wie möglich bleiben: Je schräger Sie schneiden, desto größer ist die Wunde und damit die Gefahr, dass Keime in die Pflanze eindringen und sie zum Welken bringen.

Zurück